Das Klassensystem

Das Klassensystem ist das wichtigste Element in Final Fantasy XIV: A Realm Reborn, da man mit einem Charakter alle Klassen und Jobs erlernen und auf Maximallevel bringen kann! Das hat natürlich viele Vorteile und birgt einen Variantenreichtum im späteren Spielverlauf.

 

Die Starterklassen

Zu Beginn des Spieles stehen euch die 8 Grundklassen zur Verfügung. Die Klassen starten automatisch jeweils in der Heimatstadt ihrer Gilden: Marodeur und Hermetiker in Limsa Lominsa, Faustkämpfer, Thaumaturg und Gladiator in Ul’dah und die Klassen Druide, Pikenier und Waldläufer in Gridania. Eure Starterstadt wird vorerst auch die Stadt sein, von welcher ihr die Hauptstory aus erlebt. Daher entscheidet euch bei der Klassenwahl vielleicht am besten für die Stadt, wo euch die Story am meisten hinzieht! Denn die Klasse könnt ihr ab Lv. 10 leicht und schnell wechseln, eure Anfängerstadt mit der entsprechenden Story hingegen nicht so leicht!

 

Das Freischalten weiterer Klassen

Die erste Klasse, welche während der Charaktererstellung auswählt wird, muss zuerst auf Stufe 10 gebracht werden, bevor die Möglichkeit freigeschaltet wird, eine weitere Starterklasse, einen Handwerker oder einen Sammler freizuschalten.

Wenn Level 10 erreicht ist, dann können die ansässigen Klassengilden, Handwerkergilden oder Sammlergilden besucht werden, um dort an der Rezeption die jeweilige Klasse freizuschalten. Nach der Freischaltung einer Klasse wird dem Charakter eine Level 1 Waffe oder ein Level 1 Handwerker- oder Sammlerwerkzeug mit auf den Weg gegeben, damit man sofort die Klasse ausrüsten kann!

In Ul’dah sind die Handwerkergilden der Alchemisten, Weber und Goldschmiede, sowie die Sammlergilde der Minenarbeiter. In Gridania findet ihr die Sammlergilde der Botanisten, sowie die Handwerkergilde der Gerber und Zimmerer. In Limsa Lominsa sind die Gilden der Grobschiede, Plattner und Köche, sowie der Fischer ansässig.

Die nachstehenden Karten zeigen euch die genauen Positionen der Gilden

Ul’dah

Gridania

Limsa Lominsa

Durch das Leveln mehrerer Klassen erhält man den Vorteil, dass man nicht klassenspezifische Fähigkeiten der einzelnen Klassen auch mit anderen Klassen benutzen kann. Somit entsteht ein Variantenreichtum in der Fähigkeitenpalette, welche dem eigenen Spielstil angepasst werden kann. Auf Maximallevel 50 können 10 verschiedene Fähigkeiten aus anderen Klassen gewählt werden, um diese zu kombinieren. So kann zum Beispiel der Gladiator zusätzlich die Fähigkeit „Heilen“ vom Druiden nutzen, um sich selbst am Leben zu erhalten. Der Marodeur kann ebenso die Fähigkeit „Heilen“ vom Druiden ausrüsten, als auch zum Beispiel die Fähigkeit „Sentinel“ vom Gladiator, um seine Defensive zu stärken.

 

Das unabhängige Leveln aller Klassen

Da es möglich ist, alle Klassen freizuschalten und auf Maximallevel zu bringen, müsst ihr unterschiedliche Spielinhalte bestreiten. Weitere Informationen dazu, wie ihr eure Klasse leveln könnt, findet ihr im entsprechenden Einsteigerguide. Wichtig zu wissen ist, dass Spielinhalte wie normale Quests welche durch NPCs verteilt werden nur einmal erledigt werden können! Diese kommen nicht wieder, nur weil die Klasse gewechselt wird. Besonders am Anfang ist es daher hilfreich in den Startergebieten aller Stadtstaaten vorbei zu schauen, wenn mehrere Klassen simultan gelevelt werden. Auch sollten Quests, welche weit unter dem eigenen Klassenlevel liegen nicht aus reiner „ich muss alle Spielinhalte beenden“ gemacht werden, sondern zur sinnvollen Nutzung für andere Klassen aufgehoben werden.

 

Die Attributpunkte

In FFXIV: ARR wird es möglich sein, Attributpunkte für jede Klasse separat zu vergeben. Mit jedem Levelaufstieg erhält die Klasse, welche gerade aufgestiegen ist, eine bestimmte Anzahl an Attributpunkten. Diese können frei auf die Statuswerte Stärke, Konstitution, Geschicklichkeit, Frömmigkeit und Intelligenz verteilt werden. Wenn diese einmal verteilt sind, werden sie automatisch für diese Klasse abgespeichert. Wenn die Klasse gewechselt wird, dann wird auch die Attributpunkteverteilung entsprechend auf die andere Klasse gewechselt. So ist es möglich für jede Klasse ein eigenes Set an Attributpunkten an zulegen und seine Klassen nach eigenen Wünschen zu individualisieren.

 

Das Jobsystem

Neben den acht Grundklassen der Magier und Krieger gibt es noch sogenannte Jobs. Dabei sind Jobs die Erweiterung und Verbesserung von Klassen. Zu jeder Klasse gehört mindestens ein Job und es werden regelmäßig weitere durch Square Enix Implementiert. Die Jobs werden durch jeweils zwei Klassen freigeschaltet. Dabei muss immer eine spezielle Klasse auf Stufe 30 sein und eine weitere spezielle Klasse auf Stufe 15.
Folgende Kombinationen sind derzeit möglich:


Folgende Kombinationen sind derzeit möglich:

Paladin Gladiator St. 30 Druide St. 15
Mönch Faustkämpfer St. 30 Pikenier St. 15
Krieger Marodeur St. 30 Gladiator St. 15
Dragoon Pikenier St. 30 Marodeur St. 15
Barde Waldläufer St. 30 Faustkämpfer St. 15
Weißmagier Druide St. 30 Hermetiker St. 15
Schwarzmagier Thaumaturg St. 30 Waldläufer St. 15
Beschwörer Hermetiker St. 30 Thaumaturg St. 15
Gelehrter Hermetiker St. 30 Druide St. 15

 

Sobald dieses Kriterium erreicht ist, kann der entsprechende Gilden-NPC aufgesucht werden, um eine Questreihe zu aktivieren. In Laufe dieser Questreihe wird der Job freigeschaltet und werden neue Skills für den Job erworben.
Die Fähigkeiten, welche auf den Jobs ausgerüstet werden können, sind jedoch beschränkter als bei den Klassen. Da die Jobs nun stärker auf ein Fähigkeitengebiet spezialisiert sind, stehen ihnen nicht mehr alle Fähigkeiten der erlernten Klassen zur Auswahl.

 

Wenn ihr unseren Guide hilfreich fandet, dann besucht doch mal unser Community Forum!
Dieser Guide wurde euch präsentiert vom finalfantasy-14.de Team